Blog

Kategorien

Archiv

Die Gong Meditation

Lauschen auf den Klang eines Gong-Tones

Der Gong wird jeweils einmal hörbar angeschlagen, danach verklingt er, und es entsteht Stille. Nach einiger Zeit wieder Anschlag des Gonges und wiederum Verklingen und Stille - mehrmals. Der meditierende bleibt ohne eigene Tätigkeit nur beobachtender. Wenn der Klang leiser wird beim Verklingen, dann wird die Aufmerksamkeit allmählich gesteigert, um den Ton noch wahrzunehmen. Die Aufmerksamkeit erreicht ihre größte Intensität, wenn der Ton gerade unhörbar wird. Erkenne, wo sich das Hörbare in das Unhörbare verwandelt! In der absoluten Stille erfährst du dann die größte Bewußtheit.

Quelle: "Der Weg des Yoga - Handbuch für Übende und Lehrende" Herausgegeben vom Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e. V. (BDY)

inRelax, das Yoga & Shiatsu Studio in Espelkamp.
Im Alt-Kreis Minden-Lübbecke zwischen Rahden, Hille, Levern und Lübbecke gelegen.

weiterleitenPermalink

Der Weg des Yoga

Ein Auszug, aus einem Buch das mich derzeit begeistert und welches ich gerne empfehlen möchte. Es handelt sich um "Der Weg des Yoga - Handbuch für Übende und Lehrende". Herausgegeben vom Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland (BDY).

Kapitel 6 "Die Yoga-Meditation"

Gegenständliche Meditation und gegenstandslose Meditation.

Im Yoga werden alle Meditationsinhalte, die durch Name und Gestalt erfaßt werden können, als "gegenständlich" angesehen. Gegenstände sind demzufolge nicht allein materielle Gegenstände, sondern ebenso Namen, Gedanken, Bilder, Vorstellungen, Empfindungen, abstrakte Begriffe usw.. Gegenständliche Meditation zielt auf die Wesensschau, die Schau des Unbegrenzten oder der göttlichen Natur in den begrenzten Dingen und Erfahrungen dieser Erde.

Gegenstandslose Meditation ist die "bildlose Schau", einzig die "Leere" bleibt. Diese Leere ist zugleich die Fülle aller Möglichkeiten, oder sie ist die Unbegrenztheit und absolute Freiheit des Himmels (kaivalya). Gegenständliche und gegenstandslose Meditation sind jedoch keine Gegensätze, sondern beide Formen bilden ein zusammengehörendes Ganzes, indem jede Meditation zuerst das Stadium der gegenständlichen Meditation erreicht und bei weiterer Vertiefung die gegenstandslose Meditation übrig bleibt, wenn die begrenzte Form überschritten wird.

inRelax, das Yoga & Shiatsu Studio in Espelkamp.
Im Alt-Kreis Minden-Lübbecke zwischen Rahden, Hille, Levern und Lübbecke gelegen.

 

weiterleitenPermalink

Traumasensibles Yoga - Aufbaumodul 1

Am 30.01.2016 - 31.01.2016 habe ich das erste Aufbaumodul, in traumasensiblem Yoga, beim VEDA Institut für Yoga & Meditation besucht. Diesmal im "Mandala - Institut für Yoga und Gesundheit" in Wetzlar. Hier ein Eindruck vom Inhalt des Einführungsmodules.

"In diesem ersten Aufbau-Modul können Erfahrungen aus dem Einführungswochenende vertieft und in Selbsterfahrung erprobt werden. Die Wechselwirkungen von Bewegung, Atem und Bewusstsein werden erforscht und besprochen. Unter der besonderen Berücksichtigung der Auswirkungen von Trauma werden spezielle Pranayamatechniken, Asanas und Sequenzen vermittelt. Es wird näher auf die feinstoffliche Ebene eingegangen, so dass die eigenen Energieströme besser wahrgenommen werden können. Dies schult die Präsenz und das Wahrnehmen von Dissoziationen bei traumatisierten Teilnehmern in Yogakursen. Es werden Stabilisierungstechniken und Resilienzfaktoren zur Ressourcierung vorgestellt. So kann der Yogaunterricht insgesamt sicherer für die Teilnehmer gestaltet werden. Es werden Elemente aus der Ego-State-Theorie und der Sensomotorik einfließen."

Quelle: www.traumasensiblesyoga.de

inRelax, das Yoga & Shiatsu Studio in Espelkamp.
Im Alt-Kreis Minden-Lübbecke zwischen Rahden, Hille, Levern und Lübbecke gelegen.

weiterleitenPermalink