Blog

Kategorien

Archiv

Pranayama Übung 1

Sitze in Padmasana (पद्मासन). Schließe Deine Augen. Konzentriere Dich auf Trikuti.
 Schließe das rechte Nasenloch mit Deinem Daumen. Atme langsam und so lange wie Du bequem kannst durch das linke Nasenloch ein. Atme dann sehr, sehr langsam durch das gleiche Nasenloch aus. 12 x wiederholen entspricht einer Runde.

Atme dann durch Verschließen des linken Nasenlochs mit Ring- und kleinem Finger der rechten Hand durch das rechte Nasenloch ein und durch das gleiche Nasenloch sehr langsam aus. 12 x wiederholen entspricht einer Runde.

Die Ein- und Ausatmung sollte geräuschlos sein. Wiederhole während der Übung Dein Ishta Mantra (Ishta = geliebt, verehrt, respektiert) wie zum Beispiel das OM. In der zweiten Woche zwei und in der dritten Woche drei Runden üben. Mach eine Pause von zwei Minuten zwischen den Runden. Falls Du nach Abschluß einer Runde einige normale Atemzüge tätigst, wird dies genügend Ruhe geben, um für die nächste Runde frisch zu sein.

In dieser Übung gibt es kein Kumbhaka (Anhalten der Luft). Du kannst die Zahl der Runden entsprechend Deiner Stärke und Deiner Fähigkeiten steigern.

Quelle: "Die Wissenschaft des Pranayama" von Swami Sivananda

inRelax

weiterleitenPermalink

Pranayama

Pranayama ist das vierte Anga (Glied) des Ashtanga Yoga. "Wenn Festigkeit in Stellung oder Sitz (Asana) erreicht sind, folgt Atemzügelung: Unterbrechung des Laufs der Ein- und Ausatmung." So ist Sinngemäß Pranayama in den Yoga Sutras von Patanjali definiert.

An dieser Stelle wird dem Thema Pranayama in den nächsten Wochen etwas mehr Zeit gewidmt. Die Basis der Ausführungen zum Thema Pranayama ist "Die Wissenschaft des Pranayama" von Swami Sivananda.

"Bahya-abhyantar-stambha-vritti-desaa-kala Sankhyabhih paridrishto deergha-sukshmah" (Kapitel 2, Sutra 50) "Pranayama ist Einatmung, Ausatmung oder Anhalten des Atems. Es wird durch Ort, Zeit und Dauer reguliert und fortschreitend verlängert und verfeinert."

Die Ausatmung ist Rechaka, die erste Art des Pranayamas. Einatmung ist die zweite Art und wird Puraka genannt. Wenn der Atem angehalten wird, ist dies Kumbhaka, die dritte Art. Swami Sivananda schreibt über Kumbhaka, das Anhalten des Atems: "Kumbhaka verlängert das Leben, vermehrt die innere spirituelle Kraft, Stärke und Vitalität. Wenn Du den Atem für eine Minute anhälst, wird diese Minute Deiner Lebenszeit hinzugefügt."

inRelax

weiterleitenPermalink

2014

Yoga Kurse Anfang 2014

Am 08.01.2014 starten im nächsten Jahr die Yoga Kurse im inRelax, Espelkamp.

Bei den ersten Kursen (08.01.2014 - 26.02.2014) wird die Kombination der "Short Version" der Asanas der ersten Serie im Ashtanga Yoga mit Yin Yoga im Vordergrund stehen. Ashtanga Yoga ist ein dynamisches Yoga und Yin Yoga ein eher meditatives Yoga. Diese beiden Gegensätze wollen wir zusammen mit den Atemübungen (Pranayama) und Entspannungstechniken in Einklang bringen.

Veranstaltungsort:
inRelax
Breslauerstrasse 28
32339 Espelkmap

Tel: 05772 936811
Mail: info@inrelax.de

weiterleitenPermalink

Alexandertechnik

Veranstaltungshinweis

Einladung zum Infoabend

"Gute Haltung mit Leichtigkeit"

Kostenlose Einführung in die Alexandertechnik mit Irma Hesz am Dienstag den 03.12.2013 von 19:30 - 21:00 Uhr.

Veranstaltungsort:
Naturheilpraxis Christina Jostarndt
Ratzenburger Strasse 51
32339 Alt-Espelkamp

Anmeldung unter Tel: 05771 917 225 oder Mail: jostarndt(at)web.de

Website Irma Hesz: www.alexandertechnik-duesseldorf.de

inRelax

 

weiterleitenPermalink

Kinderyoga

Eine Empfehlung zum Thema Kinderyoga. Wer im Umkreis Haldem - Rahden eine Kinderyoga Yogalehrerin sucht könnte beim Lesen dieses Blogs fündig geworden sein.

Simone Schomäker
Yogalehrerin
Tel.: 0 57 71 - 91 46 45
Mobil: 01 70 - 8 67 13 92
simone.schomaeker(at)gmx.de


inRelax

weiterleitenPermalink